Über mich:  Meine grundsätzlich Einstellung: Bei aller Erziehung bleibt der Hund ein Hund.

                     Mit all seinen Stärken und Schwächen, bleibt er das was er ist.

 

Ich heiße Susanne Weyerstall und lebe mit meiner Familie, Pferde, Hühner, Kaninchen, Schafe und natürlich Hunden auf einem kleinen Hof in Hohenlohe. 

2017 habe ich mein 2-jähriges Studium der Hundewissenschaften bei der ATN Akademie beendet und durch zahlreiche praktische Seminare vervollständigt. Durch ständige Fortbildungen bleibe ich immer auf dem neuesten Stand. Mit meiner Colliehündin habe ich zusätzlich eine Ausbildung zum Therapie- und Begleithund für Pädagogik und Gerontologie bei Dr. Marianne Rempen in Zusammenarbeit mit Matthias Meißner und Petra Schmitt bei den Hohenloher Hundefreunde e.V. in Vellberg absolviert.

Im März 2018 hat das Veterinäramt Heilbronn/Ilshofen mein Theorie- und Praxiswissen nach § 11 geprüft und ich bin dadurch berechtigt als Hundetrainerin zu arbeiten.

Weiterbildung ab August 2018 in Hundeverhaltensberatung bei der ATN AG Akademie in der Schweiz.

 

Wenn Sie einen Hund zu sich geholt haben, muss er sich an alles gewöhnen und Sie möchten mit ihm stressfrei leben. Ein Hund bringt die Anpassungsfähigkeit bereits mit und ist sehr lernbereit. Als soziales Wesen möchte er Ihnen gefallen und sinnvoll beschäftigt werden.

Wie das abläuft, können Sie bei mir erlernen. Dabei stelle ich meinen Trainingsplan individuell auf Ihre Bedürfnisse ein.

 

Wenn Sie Ihren Hund schon eine Weile haben, können Sie trotzdem das Grundwissen bei mir erlernen, festigen oder weiter entwickeln. Ich helfe Ihnen, wenn Sie Probleme mit Ihrem Hund haben.

 

Meine Lernmethode ist stressfrei, positiv und wir arbeiten in kleinen, verständlichen Schritten für Sie und Ihr Tier. Ich arbeite gemäß der ATN und dem Tierschutzgesetz gewaltfrei für das Tier. Außerdem kommt die Freude beim Training mit dem Hund nicht zu kurz.

Mein Ziel ist, dass jeder Tag mit Ihrem Hund eine Bereicherung ist, deshalb haben Sie ihn ja bei sich aufgenommen. Er soll seine Aufgaben erfüllen können und sich bei Ihnen ebenfalls wohlfühlen. Dann kommen  auch die guten Seiten Ihres Hundes zum Tragen. Dies wird über Respekt und Vertrauen aufgebaut und der Mensch gewinnt eine gesunde und gewaltlose Führungsstärke.