Ablauf des Gehorsamslehrgang mit Abschlussprüfung für Hunde ab 12 Monate. Leider belegt.

 

 

Nach diesem Lehrgang bescheinigt euch die Prüfung einen gut ausgebildeten Hund der

von Euch artgerecht und sicher geführt wird. Das nötige Wissen und die dazugehörige

Praxis wird intensiv geschult. Dadurch kann der Halter dokumentieren, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat und niemanden gefährdet. (In Anlehnung an den Hundeführerschein oder Begleithundeprüfung)..

 

Theorie

 

Ihr bekommt theoretisches Wissen, welches Ihr zu Hause lernen solltet, um nachher bei der

Prüfung eine MC-Fragebogen ausfüllen zu können. Hierbei soll Euer theoretischen Hundewissen

ein Bestandteil der Hundeführung werden.

 

Gehorsam

 

Das Team Mensch-Hund wird auf dem Trainingsplatz intensiv geschult. Hierzu zählt die Leinenführigkeit (im Normalschritt und Schnellschritt, im Langsamschritt und in der Winkelarbeit). Dein Hund muss eng, freudig und aufmerksam neben dir laufen lernen und gut auf Sichtzeichen und Hörzeichen reagieren. Beim Stehenbleiben soll sich der Hund selbstständig neben dich setzen. Die Leine wird während der gesamten Übung leicht durchhängen; der Hund soll lernen dir eigenständig zu folgen.

 

Die Leinenführigkeit wird langsam gesteigert, bis sie wirklich richtig sitzt (z. B. im Wald oder auf

Feldwegen).

 

 

In der nächsten Übungen lernt dein Hund und du mehrfach durch eine Personengruppe hindurch zu gehen. Der Hund lernt sich gelassen und uninteressiert zu zeigen. Das intensive Training wird dann auch ohne Leine gelernt und geübt.

 

 

Die nächste Übung ist das Ablegen in Verbindung mit Herankommen, das sieht z. B. so aus: 

Der Hund wird abgelegt und soll mit seinem Blick bei dir bleiben. Zunächst entfernst du dich

2 - 3 Schritte, später 30 Schritte. Anschließend rufst du den Hund zu dir. Dieser sollte sofort und zügig kommen und sich aufmerksam schauend direkt vor dich setzen.

 

All diese Übungen werden im Laufe des Training so intensiv geübt, dass der Hund Ablenkungen

nur noch kurz wahrnimmt.

 

Abbruchsignale:

 

In diesen Stunden lernt der Hund, das er mit dem Verhalten, was er gerade zeigt aufhören soll.

Anwendung findet dieses beim Fressen von Unerwünschtem oder auch die Unterbrechung des

Jagd- oder Hüteinstinktes. Der Hund lernt sich auf Kommando seinem Mensch zuzuwenden und

ein Alternativverhalten anzunehmen.

 

Agilityteil:

 

Das gemeinsame Spiel mit dem Menschen fördert die Zusammenarbeit zwischen Hund und Mensch. Gemeinsame Problemlösung vertieft die Führungsqualität des Hundeführers. Hierzu werden ebenfalls Stunden angesetzt.

 

 

Verkehrsteil:

 

Hier werdet ihr geschult, das Erlernte in realer Umgebung ebenfalls anzuwenden. Hierbei

soll der Hund sich geduldig und gehorsam zeigen. Wir fahren an stark besuchten Orten wie

Parkplätze, Bahnhof oder ähnliches. Hier wird erlernt ebenfalls gehorsam seinem Menschen

zu folgen und Stress auszublenden.

 

Abschließend erfolgt eine Abschlussprüfung in Theorie und Praxis mit Zertifikat.

Da eine regelmäßige Teilnahme unerlässlich ist, wird die Lehrgangsgebühr im Voraus entrichtet.

 

Beginn: 12. Oktober 2019 um 15.30 Uhr

 

16 Samstage je 15 Euro: 240 Euro einschl. Prüfungsgebühren